Mund-Nasen-Schutz oder Atemschutz-Maske – Das sind die Unterschiede

Artikel teilen

Derzeit wird in nahezu allen gängigen Medien rund um das Thema Maskenpflicht informiert. Dabei sind vor allem die Bezeichnungen „Mund-Nasen-Schutz“ oder „Atemschutz-Maske“ immer wieder präsent. Als Gemeinsamkeit haben die beiden Maskentypen ihre Schutzfunktion. Trotz dessen gibt es zahlreiche Faktoren, in denen sich die Schutzmasken unterscheiden. Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die Art und den Umfang der Schutzleistung sowie die Verwendung der verschiedenen Masken im Rahmen der Corona-Pandemie.

 

MEDIZINISCHE MUND-NASEN-SCHUTZMASKE FFP2 ATEMSCHUTZ-MASKE
Welchen Zweck erfüllt die Maske? Schützt vor allem andere Personen vor einer Tröpfcheninfektion in Folge des Ausatmens der tragenden Person. Schützt sowohl die tragende Person vor externen Einflüssen als auch andere vor einer Tröpfcheninfektion, die von dem Tragenden ausgehen könnte.
Inwiefern ist die Verwendung der Maske im Privaten sinnvoll? Im privaten Rahmen ist der Einsatz sinnvoll, um vor allem andere vor einer möglichen Ansteckung zu schützen. Gerade in der Öffentlichkeit ist dies von großer Bedeutung, um eine weitere Verbreitung des Virus zu minimieren. Der private Gebrauch ist vor allem für Risikogruppen sinnvoll, um nicht nur andere, sondern insbesondere sich selbst vor einer Ansteckung zu schützen.
Welche Schutzwirkung hat die Maske? Die Maske hat eine bakterielle Filtereffizienz von mehr als 95% und verhindert somit die Verbreitung von Mikroorganismen (z.B. Bakterien und Viren) in die Umgebung. Filtert bei korrekter Verwendung > 95 % der luftgetragenen Partikel und/oder Viren und Bakterien aus der Atemluft der tragenden Person.
Wie gut dichtet die Maske am Gesicht ab? Aufgrund ihrer Konstruktion liegt sie weniger eng am Gesicht an und zieht beim Einatmen Luft an den Seiten der Masken ein. Sie bieten dennoch bereits einen guten Schutz. Bei korrekter Verwendung dichtet die Maske Mund und Nase nahezu vollständig ab und schützt somit effizient vor äußeren Einflüssen.
Wie lange kann die Maske verwendet werden? Die Maske sollte nach jedem Einsatz gewechselt werden. Die Maske sollte nach jedem Einsatz, spätestens aber nach einer gesamten Tragedauer von max. 8 Stunden, gewechselt werden.

 

Zusammenfassend bieten also beide Maskentypen den Trägern einen Schutz. Zusätzlich zum Fremdschutz kann sich durch eine FFP2-Atemschutzmaske im Gegensatz zur medizinischen Mund-Nase-Schutzmaske auch selbst vor externen Aerosolen geschützt werden.

Detaillierte Informationen zu den Younity-Masken finden sich auf der Produkt-Seite der Pure Air FFP2 Atemschutz-Faltmaske sowie der Protector OP-Maske.


Zurück